Zurück zur Startseite

AktuellesRathausGemeinderatKontaktOrtsplanAnsichtenKiTaSchuleJugendBüchereiGeschichteVereineWirtschaftKirchenVeranstaltungen

 

Pfarrkirche St. Laurentius

Die Gemeinde Hetzles wurde mit der Zeit größer und die bestehende Kirche zu klein, zudem war sie baufällig. In der Mitte des 19. Jahrhunderts waren die Raumverhältnisse in der Kirche unhaltbar geworden, viele Gläubige mussten während der Gottesdienste außerhalb stehen. Das Bedürfnis, eine neue Kirche zu bauen, wurde von Jahr zu Jahr drängender.

Den ersten Versuch eines Neubaus unternahm im Jahr 1860 Kaplan Georg Haas, der jedoch am fehlenden Geld scheiterte. Erst als Kaplan Haas 1871 zum Pfarrer von Neunkirchen am Brand ernannt wurde, konnte er sich wieder um die (diesmal erfolgreiche) Mittelbeschaffung für einen Kirchenneubau kümmern.

Am 20.08.1884 wurde schließlich die alte Kirche abgerissen und am 11.09.1884 die Grundsteineinweihung durch Pfarrer Haas aus Neunkirchen am Brand und Pfarrer Wagner aus Leutenbach vorgenommen. Die Ringmauer der Wehrkirche wurde ebenfalls wegen Baufälligkeit abgebrochen und die Steine daraus für den Kirchenneubau verwendet. Der Wassergraben wurde eingefüllt. Die neue Kirche wurde im damaligen Kirchenbaustil als gotische Kirche gebaut. Sie wurde von Süd nach Nord orientiert - der Chorraum im Norden, der Haupteingang im Süden. Die Kirche hat eine Länge von 33 Metern, eine Breite von 11 Metern und eine Höhe (im Innenraum) von 10 Metern. Von der alten Kirche wurde das Längshaus abgebrochen, der Turm blieb für die neue Kirche stehen. Im Inneren des Turms befindet sich die Jahreszahl 1555. Man hat daraus das Baujahr ableiten wollen, glaubt aber, dass es sich eher um eine Reparatur im Turm handelte.

Im Jahr 1886 wurde die neue Kirche fertig. Am 09.05.1886 wurde die Kirche durch Pfarrer Haas gesegnet, erst am 22.07.1891 erfolgte die Weihe durch Erzbischof Dr. Joseph von Schork. Die späte Weihe war eine Folge der Erkrankung von Erzbischof Friedrich von Schreiber (1875 - 1890), der aus diesem Grund die Konsekration nicht vornehmen konnte.

(Quelle: „Hetzles in Orts-kirchlicher Schau“, Prälat Beinhölzl, Hetzles 1966)

 

Kapelle in Honings

Die Kapelle "Unsere liebe Frau vom Rosenkranz" in Honings wurde nach fünfjähriger Bauzeit im Jahre 1995 fertiggestellt.

Sie konnte durch den eigens dafür gegründeten Kapellenbauverein verwirklicht werden, dessen Mitglieder mit großem Einsatz an Arbeit und Finanzmitteln am Projekt eines eigenen Gotteshauses arbeiteten.

Das sehenswerte Gebäude wird für Messfeiern an besonderen Festtagen genutzt und gehört seelsorgerisch zur Pfarrei Sankt Michael, Neunkirchen am Brand.